Michael Horlacher

Persönliche Daten

geboren 18.01.1888 in Pottenstein , gestorben 12.10.1957 in Bad Tölz

Jurist, Redakteur, Staatskommissar, MdR, MdL, MdB, Landtagspräsident

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • 1907-1913 Studium der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaft in München
  • 1913 Promotion
  • bis 1916 Hilfsarbeiter im Bayerischen Statistischen Landesamt
  • 1917-1918 Redakteur „Münchner-Augsburger Abendzeitung“
  • Direktor Bayerische Landesbauernkammer
  • Mitglied Deutscher Landwirtschaftsrat
  • Vertreter Bayerns bei der Zentrale der deutschen Bauernvereine Berlin
  • 1945 Direktor Bayerischer Raiffeisenverband
  • 1947 Vertreter Bayerns im Parlamentarischen Rat des Länderrats der US-Zone
  • stellvertretender Vorsitzender der AG Deutscher Bauernverbände
  • 1948 stellvertretender Präsident deutscher Raiffeisenverband in den Westzonen
  • geschäftsführender Präsident des Bayerischen Raiffeisenverbands

Politischer Werdegang und Parteiämter

  • 1945-1946 Mitglied Vorläufiger CSU-Landesausschuss
  • 1946 Mitglied Bayerischer Beratender Landesausschuss
  • Staatskommissar für landwirtschaftliches Genossenschaftswesen im Staatsministerium für Landwirtschaft (StML)

Politische Mandate

  • 1920-1924 MdL BVP
  • 1924-1933 MdR BVP
  • 1946 Präsident Verfassunggebende Landesversammlung WK Niederbayern/Oberpfalz
  • 1946-1950 MdL
  • 1946-1950 Präsident Bayerischer Landtag
  • 1948-1952 stv. Vorsitzender der CSU
  • 1949-1957 MdB
  • 1933 verhaftet
  • 1944 KZ Dachau