Peter Keller

Persönliche Daten

geboren 11.10.1937 in Würzburg

Diplomingenieur (FH), Diözesansekretär, Bildungsstättenleiter, MdB

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • Studium des Ingenieurwesens an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt
  • 1962-1968 Ingenieur bei Siemens, drei Jahre Betriebsrat
  • 1964 Abitur am Abendgymnasium
  • 1968-1979 Diözesansekretär der Katholischen Arbeitnehmer- Bewegung (KAB) in Würzburg, danach stv. Diözesanvorsitzender
  • 1970-1982 Personalratsvorsitzender beim Bischöflichen Ordinariat Würzburg, 1975-1982 Bundesvorsitzender der AG der Mitarbeitervertretungen der deutschen Diözesen  
  • 1971-1976 Studium der Geschichte, Soziologie und Pädagogik in Würzburg
  • 1980-2002 Leiter der Arbeitnehmerbildungsstätte Benediktushöhe Retzbach der Diözese Würzburg
  • 1975-1983 Bundesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Mitarbeitervertretungen der deutschen Diözesen
  • Mitglied der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst im Christlichen Gewerkschaftsbund
  • 1982-2008 Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft für Arbeitskammern e.V.
  • 2002- 2016 Vorsitzender des Adam-Stegerwald-Kreises e.V., Ehrenvorsitzender

Politischer Werdegang und Parteiämter

  • 1958 Eintritt in die CSU
  • 1963-1973 Vorsitzender des CSU-OV Zellingen
  • 1970-1971 Vorsitzender des CSU-KV Karlstadt
  • 1977-1989 Vorsitzender des CSA-BV Unterfranken
  • 1989-2000 CSA-Landesvorsitzender
  • 2000 Ehrenvorsitzender der CSA

Politische Mandate

  • 1966-1981 Gemeinderat in Zellingen
  • 1966-1984 Kreisrat in Karlstadt bzw. Main- Spessart
  • 1978-1981 Bezirksrat in Unterfranken
  • 1980-1987 und 1990-1998 MdB
  • 1995-1998 Mitglied des Europarates