Dr. iur. Richard Jaeger

Persönliche Daten

geboren 16.02.1913 in Berlin , gestorben 15.05.1998 in Bonn

MdB, MdEP

Ausbildung und beruflicher Werdegang

  • Abitur in München
  • bis 1936 Studium der Rechts- und Staatswissenschaften in München, Berlin und Bonn
  • 1933-1939 führend in der katholischen Jugend- und Studentenbewegung tätig
  • 1940 Gerichtsassessor
  • 1943 Amtsgerichtsrat in Weilheim
  • 1957-1990 Präsident der Deutschen Atlantischen Gesellschaft und Vizepräsident des Bundes Deutscher Föderalisten
  • 1984-1990 Leiter der deutschen Delegation bei der Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen in Genf

Politischer Werdegang und Parteiämter

  • 1946 Eintritt in die CSU
  • 1947 Regierungsrat im Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus
  • 1952-1981 Mitglied des CSU-Landesvorstands
  • 1963-1970 Mitglied des Präsidiums der CSU
  • Leiter der deutschen Delegation in der Nordatlantischen Versammlung
  • 1967-1973 Vorsitzender CSU-Arbeitskreis Juristen (AKJ)

 

Politische Mandate

  • 1948 rechtskundiger Erster Bürgermeister
  • 1949 Oberbürgermeister von Eichstätt
  • 1949-1980 MdB
  • 1953-1954 MdEP
  • 1953-1965 Vorsitzender des Verteidigungsausschusses
  • 1953-1965 Vizepräsident des Deutschen Bundestags
  • 1965-1966 Bundesjustizminister
  • 1967-1976 Vizepräsident des Deutschen Bundestags
  • 1939-1945 Soldat im Zweiten Weltkrieg