Bad Kissingen

Informationen zum Kreisverband

Gründung: 28.12.1945

Die Gründungsversammlung der CSU Bad Kissingen, an der 29 Männer und eine Frau teilnahmen, fand am 28. Dezember 1945 mit Genehmigung der örtlichen Militärregierung statt. Kurz zuvor, am 1. November 1945, hatte die Militärregierung die Lizenzierung der CSU in Würzburg verkündet. Die Gründungsversammlung in Bad Kissingen wurde von dem 2. Bürgermeister, Carl Josef Kreuzer, geleitet. Dieser wurde zum 1. Vorsitzenden des neuen CSU-Verbands gewählt. Nur wenige Monate später, am 6. Mai 1946, wurde auf Veranlassung der Militärregierung ein neuer Vorstand gewählt - diesmal in geheimer Wahl - und kurz darauf am 13. Mai 1946 bestätigt. An diesem Tag schloss sich die Bad Kissinger CSU auch dem CSU-Landesverband an. Ein paar Tage später wurde von der Militärregierung eine weitere Änderung verlangt: Der CSU-Kreisverband sollte, wie dies auch in anderen Gegenden der Fall war, in zwei Kreisverbände aufgespalten werden - in einen Stadt- und einen Landkreisverband. Die Aufteilung in die beiden neuen Kreisverbände wurde am 19. Mai 1946 von den CSU-Mitgliedern gemeinsam mit den am 1. Mai 1946 gewählten Abgeordneten des Kreistages vollzogen.

Seit der Gebietsreform 1972 setzt sich der CSU-Kreisverband Bad Kissingen aus den ehemaligen Kreisverbänden Bad-Kissingen-Stadt (Gründung: 28. Dezember 1945), Bad-Kissingen-Land (Gründung: 28. Dezember 1945), Bad Brückenau (Gründung: 20. Dezember 1945), Hammelburg (Gründung: 13. Januar 1946), Karlstadt und Gemünden zusammen. Der ehemalige Kreisverband Bad Kissingen-Stadt wurde nach der Gebietsreform der CSU-Ortsverband Bad Kissingen. Auch die anderen ehemaligen Kreisverbände sind heutzutage CSU-Ortsverbände.

Quelle: Festschrift: 50 Jahre CSU Kreisverband CSU Ortsverband Bad Kissingen 1945-1995.

zur Webseite der CSU Bad Kissingen

Kreisverband-Vorsitzende

Ehemalige Kreisverbände - Vorsitzende