Dr. rer. pol. h. c. Andreas Grieser

Persönliche Daten

geboren 31.03.1868 in Bliedesheim/Saar , gestorben 18.10.1955 in München

Richter, Amtsrichter und Oberamtsrichter, Ministerialdirektor, Landrat, Staatssekretär

  • 1888-1891 Studium der Theologie und Philosophie an der Universität München
  • 1893 Beginn des Studiums der Rechtswissenschaften und Volkswirtschaften
  • 1902-1909 Amtsrichter und Oberamtsrichter
  • 1908 Beförderung zum Oberamtsrichter
  • 1909 rechtskundiges Mitglied des Münchner Stadtrats
  • 1918-1920 Erster Bürgermeister der Stadt Würzburg 
  • ab 1919 Oberbürgermeister der Stadt Würzburg
  • 1920 Wechsel in das Reichsarbeitsministerium in Berlin
  • 1922 Ministerialdirektor für nationale und internationale Sozialversicherung und Wohlfahrtspflege
  • 1928 Verleihung der Doktorwürde in den Staatswissenschaften durch die Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Eberhard-Karls-Universität zu Tübingen
  • 1932-1933 Staatssekretär im Reichsarbeitsministerium (Kabinett Papen)
  • 1933 Entlassung und Versetzung in den Ruhestand durch die Nationalsozialisten
  • März 1945-1946 Landrat St. Ingbert/Saarpfalz
  • 1947-1950 Staatssekretär im Staatsministerium für Arbeit und Soziale Fürsorge
  • Mitglied im CSU-Landesvorstand